Mad Dukes – eine neue kleine Braumanufaktur

In Kissebnrück gibt es eine neue kleine feine Brauerei. Die Mad Dukes. Wir haben die drei Macher besucht und durften ihnen beim Brauen über die Schulter gucken.

Es fängt an mit Wasser kochen

Während wir darauf warten, dass das Wasser die richtige Temperatur erreicht, wird das Malz gemahlen

Das alles dauert etwas und wir unterhalten uns mit den verrückten Herzögen – wie sie sich selber nennen über die Entstehungsgeschichte und die Rollenaufteillung

Es gibt einen Brauer, einen Tüftler und einen Vermarkter…

Das Wasser ist jetzt heiß genug und die Siebe werden installiert

Das gemahlene Malz kommt dazu

und wird ordentlich eingearbeitet

Das dauert alles ein bißchen, bis alles untergerührt ist. Aber dann ist alles drin und die Pumpen können anfangen, das Wasser durch das Malz zu pumpen.

Erst noch die oberen Siebe gut befestigen…

Eigentlich war das Brauen eine Idee, die aus einer Bierlaune entsprungen war. Aber jetzt ist das ganze offiziell geworden. Mit Bürokratie und Papierkram und allem…

Während die Kessel Wasser durch das Malz wälzen, haben wir Zeit etwas zu probieren. Wir entscheiden uns für das Weizenbüttler

Zwischendurch muss immer mal wieder umgerührt werden, damit sich nichts festsetzt und alles gut durchmischt wird.

Das ist gar nicht so leicht

Mit verschiedenen Temperaturen und in unterschiedlichen Zeitintervallen geht es dahin

Die Masse wird immer dicker

Trotzdem muss immer wieder gerührt werden

Wenn alle Durchgänge absolviert sind, wird eine Probe gemacht, ob auch alle Stoffe richtig ausgewaschen wurden. Wenn nicht, müsste man noch mal ein oder mehrere Durchgänge machen.

Die Probe fällt positiv aus. Und dann ist es soweit. Es wird geläutert

Zurück bleibt die Flüssigkeit mit den ganzen Aromastoffen aus dem Malz

Das wird jetzt noch mal erhitzt. Aber mit Deckel

Währenddessen wird der Hopfen abgewogen

Da gibt es gleich ganz viele zur Auswahl. Aber es gibt ja auch verschiedene Biere

Die Wartezeit kann man gut nutzen, zum Saubermachen

Wenn es richtig blubbert, kommt der Hopfen dazu

Wenn Ihr das jetzt riechen könntet…

Mit dem Brauvorgang ist es ja noch lange nicht getan. Das Bier muss ja dann noch gären

Über alles wird genau Buch geführt.

Und dann müssen Flaschen abgefüllt werden

Dafür gibt es eine kleine Anlage

Natürlich müssen die Bierflaschen auch verschlossen werden. Mit einem Kronkorken

Dafür gibt es eigene Korken – mit Logo

Und ein Etikett brauchen die Flasche ja auch noch

Das ist eine weitere kleine Maschine

Falls Ihr jetzt Lust auf Bier habt, könnt Ihr das an ausgewählten Stellen in Wolfenbüttel kaufen oder direkt am Brauort.

Die Mad Dukes warten auf Euch

MerkenMerken

Facebook
Twitter
YouTube

Schreibe einen Kommentar