Till Eulenspiegel Reloaded – Neueröffnung des Museums in Schöppenstedt

Till Eulenspiegel Reloaded - Neueröffnung des Museums in Schöppenstedt

Das Till Eulenspiegel Museum in Schöppenstedt erstrahlt in neuem Glanz. Am 30. September 2017 waren zur feierlichen Einweihung gut 70 Gäste nicht nur aus dem Nördlichen Harzvorland angereist, sondern aus ganz Niedersachsen und teilweise sogar unseren EU-Nachbarländern. Ich (MK) war bei der Eröffnungsveranstaltung dabei und habe Museumsleiterin Charlotte Papendorf (C.P.) ein paar Fragen gestellt.

 

Die Vorreden im Empfangsraum waren kurzweilig gehalten. Es kamen alle Förderer, Projektbeteiligte und Vertreter der geldgebenden Stiftungen zu Wort. Die Leitung der Talkrunde durch Moderatorin Miriam Herzberg (Leiterin Medien und Kommunikation, Eintracht Braunschweig) war symphatisch und flott. Auch der Liedermacher Dieter Huthmacher hatte ein paar Strophen aus dem Leben des „Dyl Ulenspiegel“, wie die Hauptattraktion im Eulenspiegelbuch von 1515 genannt wird, parat. Dann gab es lecker Häppchen und es hieß: Feuer frei! Die Besucher durften sich frei durch die Ausstellungsräume bewegen und sich an den Ausstellungsstücken erfreuen.

Einfach eulenspigelesk, die musikalische Untermalung zur Eröffnung des Till #Eulenspiegel Museums

Ein Beitrag geteilt von Markus Kapfer (@markus.kapfer) am

Was bietet das Till Eulenspiegel Museum dem Besucher?

Beim Till Eulenspiegel-Museum handle es sich um einen Attraktionspunkt von außerordentlicher Bedeutung, so die Redner. Hier werde nicht nur regionales Kulturgut dargestellt, sondern einer geschichtsträchtigen Figur von internationalem Rang ein weiteres Denkmal gesetzt. Aha. Deshalb wurden von den Sponsoren gesamt fast 700.000 Euro als Fördermittel zur Verfügung gestellt. Insgesamt hat die gesamte Renovierung und Neukonzeption rund eine Dreiviertelmillion gekostet. Von den ersten Planungen und Überlegungen bis zur Fertigstellung der Ausstellung hat es fast vier Jahre gedauert. Die Presse nennt das Till Eulenspiegel-Museum ein „Juwel musealer Darstellung“ und verspricht keinerswegs zu viel. Wer sich nach Schöppenstedt begibt, den erwarte ein „Museum mit wissenschaftlichem Know-how im ländlichen Raum“, verspricht Regina Bollmeier, Bürgermeisterin der Samtgemeide Elm-Asse.

Erleben mit allen Sinnen ist Trumpf im neuen Eulenspiegelmuseum. Dazu trägt auch der inklusive Gedanke bei der Planung bei. Das Museum soll ein Ort für alle Menschen werden -Jung und Alt, mit und ohne Handicap. Denn „Barrierefreiheit“ berücksichtigt nicht nur Rollstuhlfahrer, sondern auch Menschen mit geistiger Beeinträchtigung, Seh- und Hörgeschädigte. So werden die Inhalte der Ausstellung in mehreren Variationen aufbereitet: Einfache Sprache, Tablets mit mehrsprachigen Führungen, Blindenschrift, Audiostationen mit Erzählstimme, Bilder, ein Kinoraum, eine Bronzefiguren-Ausstellung und Vieles mehr.

Drei Fragen an Museumsleiterin Charlotte Papendorf

MK: Guten Tag Frau Papendorf. Wer ist dieser Till Eulenspiegel und was muss ich über ihn wissen?

C.P.: Ob er wirklich gelebt hat, wissen wir nicht genau. Ich verstehe Till Eulenspiegel als literarische Figur, die lebenslang auf Wanderschaft war. Das älteste bekannte Buch, Dyl Ulenspiegel, stammt aus dem Jahr 1515 und wurde laut aktueller Literaturforschung von dem Braunschweiger Stadtschreiber Herrmann Bote verfasst. Aber kann man die Geschichten aus dem Buch für bare Münze nehmen? Es ranken sich sehr viele Fragezeichen um diese Figur, es gibt viele Fragen und viel Ungeklärtes.

MK: Was hat das Motto der neuen Dauerausstellung „Überraschen! Irritieren! Widersprechen!“ mit Eulenspiegels Leben zu tun?

C.P.: Die Idee dafür stammt von Helen Hart und ist bei einem Studentischen Wettbewerb im Jahre 2013 entstanden. Der Titel will ganz klar den Facettenreichtum der Eulenspiegel-Geschichten aufzeigen. Till Eulenspiegel hat ja nicht nur die Obrigkeit „verarscht“, er hat genauso Vertreter aus dem einfachen Volk zum Narren gehalten… Deshalb haben wir zur Neueröffnung auch mit folgenden Worten eingeladen:

Seit mehr als 500 Jahren überrascht Till Eulenspiegel die Opfer seiner Streiche. Sein Handeln irritiert sie, und er widerspricht den Vorstellungen, die Handwerksmeister von ihren Gesellen oder Wirtinnen von ihren Gästen haben. Ähnliches macht die Dauerausstellung des Till Eulenspiegel-Museums mit denjenigen Gästen, die eine klare und eindeutige Vorstellung von Eulenspiegel mitbringen. Auch sie werden überrascht und vielleicht auch einmal irritiert sein von der Widersprüchlichkeit Eulenspiegels, der sich nicht auf eine einfache Formel bringen lässt.

MK: Stichwort „internationaler Einfluss“. Warum ist Till Eulenspiegel so wichtig?

C.P.: In unserem Museum kann man entdecken, dass hinter dem bunten Kinderbuchhelden mit der Schellenkappe viel mehr steckt als nur ein harmloser Spaßmacher. Im Kinderzimmer findet man Till Eulenspiegel nämlich erst seit gut 100 Jahren. In einer flämischen Version der Eulenspiegel-Geschichten wird Till Eulenspiegel sogar als Freiheitskämpfer inszeniert. Der Erfolg Eulenspiegels ist mit Sicherheit auch auf die Erfindung des Buchdrucks zurückzuführen. Die Geschichten wurden bereits vor über 500 Jahren auf den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig zum Renner und mussten mehrfach nachgedruckt werden. Die frühen deutschen Versionen waren vor allem bebilderte Nacherzählungen der alten Drucke. Außerdem wurden seine Streiche schon sehr früh in andere Sprachen übersetzt und fand als deutsche, niederländische, englische und französische Ausgaben sehr guten Absatz.

 

 

Schreibe einen Kommentar